23Okt

Infrastruktur-Investments in Schwellenländern: eine gute Idee

Von , Oktober 23rd, 2014 | Wirtschaft | 0 Kommentare

Bahnstrecke in Hanoi,VietnamAnleger, die einen Teil ihres Kapitals in Sachwertanlagen investieren möchten, denken häufig zuerst an Immobilien, zum Teil auch an Flugzeuge, Schiffe oder Rohstoffe. Doch darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten, die oft weniger im Fokus stehen, aber gleichwohl gute Chancen auf attraktive Renditen bieten. Ein Beispiel dafür sind Infrastrukturinvestments in Schwellenländern.

Infrastruktur als Wachstumsmotor

Die Infrastruktur eines Landes hat erheblichen Einfluss auf dessen wirtschaftliche Entwicklung. Wo sie kaum existent oder nur minimal entwickelt ist, siedeln sich erfahrungsgemäß auch keine größeren Unternehmen an. Umgekehrt begünstigt es das wirtschaftliche Wachstum und die Entwicklung eines Landes, wenn es über Voraussetzungen wie ein gut ausgebautes Verkehrswegenetz, eine zuverlässige Energieversorgung oder gut funktionierende Telekommunikationsnetze verfügt. In diesen Bereichen bieten sich auch interessante Chancen für Investoren, denn privates Investitionskapital ist bei der Finanzierung von Infrastrukturprojekten häufig sehr willkommen – allein schon deshalb, weil die öffentlichen Haushalte oft gar nicht in der Lage wären, die notwendigen Investitionen zu realisieren.

Erfolgsfaktoren für Infrastrukturinvestments: Worauf sollten Anleger achten?

Das starke öffentliche Interesse an der Realisierung von Infrastrukturprojekten führt dazu, dass diese oft vonseiten der Politik unterstützt werden, vor allem durch das Garantieren langfristig stabiler Rahmenbedingungen. Gerade in Schwellenländern ist man sich meist der großen Bedeutung bewusst, die eine gut ausgebaute Infrastruktur für das dynamische Wachstum eines Landes hat. Falls Sie sich als Anleger in diesem Segment engagieren wollen, sollten Sie jedoch darauf achten, dass es sich um einen politisch stabilen und konsequent an rechtsstaatlichen Prinzipien orientierten Staat handelt. Darüber hinaus sollten Sie prüfen, ob der Anbieter einer entsprechenden Kapitalanlagemöglichkeit wirklich seriös ist. Häufig werden Infrastrukturinvestments in Form geschlossener Fonds angeboten. Lesen Sie in diesem Fall genau den Fondsprospekt und fragen Sie kritisch nach, wenn Ihnen etwas unklar ist oder nicht plausibel erscheint. Auch die Leistungsbilanz, die Auskunft über die Entwicklung der bereits aufgelegten Fonds eines Initiators gibt, sollten Sie sich genau ansehen.

Erst prüfen, dann investieren

Wenn Sie nach diesem Prinzip verfahren, haben Sie gute Chancen, mit Infrastrukturinvestments in Schwellenländern attraktive Renditen zu erzielen. Die hohe Wachstumsdynamik dieser Volkswirtschaften gibt Ihrem Engagement Rückenwind. Und wenn Sie infrage kommende Beteiligungsangebote und deren Anbieter vorab sorgfältig prüfen, können Sie ihr Investitionsrisiko deutlich reduzieren.

Bild ist von: ub-foto – Fotolia

Similar Posts:

    None Found

Nach oben